Die Barszene blickt nach Berlin: BCB steht in den Startlöchern

Rund 14’000 erwartete Besucher, über 1’200 Marken und über 400 Aussteller aus rund 40 Nationen sowie zahlreiche Bar-Events machen Berlin für drei Tage zur Metropole der Barkultur.

Die Barszene blickt nach Berlin: BCB steht in den Startlöchern
Erstmals findet der Bar Convent Berlin an drei Tagen, vom 8. bis 10. Oktober 2018, in der Station Berlin und dem benachbarten Kühlhaus statt.

Im Oktober blickt die Barszene nach Berlin, wenn der BCB erneut die wichtigsten Produzenten, angesagtesten Marken, Barbetreiber und Bartender aus aller Welt in die Hauptstadt holt. Rund 14’000 erwartete Besucher, über 1’200 Marken und über 400 Aussteller aus rund 40 Nationen sowie zahlreiche Bar-Events machen Berlin für drei Tage zur Metropole der Barkultur.

Ob Bartending als Haut Cuisine, die Professionalisierung der Mitarbeiter oder der ökologische Fussabdruck von Bars – die Themen, die der Bar Convent abbildet sind vielfältig. Erstmals findet die Messe an drei Tagen, vom 8. bis 10. Oktober 2018, in der Station Berlin und dem benachbarten Kühlhaus statt.

Von der Optik bis zur Substanz

Produktinnovationen, neue Kreationen und Konzepte, aber auch gesamtgesellschaftliche Themen wie Nachhaltigkeit oder der Einfluss der sozialen Medien bewegen die Branche. Der Bar Convent Berlin gibt hier Orientierung – sei es auf den Ständen der Aussteller oder im Vortragsprogramm. In der Instagram-Ära ist die kreative Bewegung in Mode. Es geht neben dem Geschmack vermehrt auch um die Optik der Drinks. Frankie Solarik, Joe Schofield oder Micah Melton etwa sind Experten auf diesem Gebiet der Perfektion. Viele Bars richten ihr Marketing auf die sozialen Medien aus, in denen die fototauglichkeit der Cocktails entscheidend ist. „Stepping up your Social Media game” heisst der Vortrag von James Stevenson und Natalie Migliarini, die den Besuchern des Bar Convents wertvolle Tipps für ein ausgereiftes Marketingkonzept in den sozialen Medien geben. Beide betreiben mit Beautiful Booze ein erfolgreiches Portal für Bartender mit über 78’000 Abonnenten auf Instagram.

Nachhaltigkeit ist in aller Munde

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und dabei geht es neben der Vermeidung von Strohhalmen um noch viel mehr. Im BCB Vortragsprogramm beschäftigen sich die Bartender Claire Sprouse und Chad Arnolt mit dem Thema Wassereinsparung in Bars, ob bei der Eisherstellung, dem Spülvorgang oder in Getränken. Sie zeigen am 10. Oktober um 12.00 Uhr auf dem BCB Bartendern und Barkeepern, wie sie ihren Teil dazu beitragen können, Wasser einzusparen – zugunsten der Umwelt und zugunsten ihrer Wasserrechnung. Die gebürtige Texanerin Claire Sprouse gründete zusammen mit Chad Arnholt die Tin Roof Drink Community mit Sitz in New York City. Ihr Ziel ist es, eine Kultur des Austauschs innerhalb der Cocktailindustrie zu schaffen, mit einem Fokus auf Nachhaltigkeit und Green-Bar-Initiativen.

Eine wichtige Rolle spielt Nachhaltigkeit auch in der Produktion von Spirituosen. Schliesslich sind die Rückverfolgbarkeit und der ökologische Fussabdruck wichtige Argumente für die Konsumenten. Pernod SAS gibt am Mittwoch um 13.15 Uhr Einblick in seinen Umgang mit dem Thema. Absolut Vodka, Chase Vodka und Portobello Road Gin diskutieren gemeinsam über die landwirtschaftliche und wirtschaftliche Nachhaltigkeit. Im Fokus stehen etwa die Vorteile und Herausforderungen bei der Produktion aus einer Hand oder Nachhaltigkeitsstandards bei der Auftragsvergabe.

Kreative Gastlichkeit

Dass Gastfreundschaft eine lehrbare Fähigkeit ist, wird zunehmend wichtig. So sind Aus- und Fortbildung des Personals wichtige Themen. Oron Lerner spricht auf dem Bar Convent Berlin über kreative Gastlichkeit. Dabei geht es um Gäste, die sich wohlfühlen, sich zugehörig fühlen und ein persönliches Erlebniss mit nach Hause nehmen.

Visionär und massgescheidert: Das BCB Vortragsprogramm

Darüber hinaus bietet der BCB seinen Besuchern auf acht Bühnen zahlreiche Vorträge, Seminare und Verkostungen für alle Zielgruppen. Highlights sind dabei etwa die Vorträge von Bobby Heugel und Sean Finter auf der Main Stage in Halle 5 des BCB, die über die Gewohnheiten erfolgreicher Barbetreiber sprechen. Um den kreativen Prozess geht es bei Joe Schofield, amtierender „International Bartender of The Year”, der am BCB-Dienstag auf der Mixology Main Stage zu hören ist. Bartender sollten sich auch Frankie Solarik und Micah Melton nicht entgehen lassen, die mit dem BarChef bzw. dem Aviary NYC aus zwei der wohl kreativsten Bars weltweit kommen. Über die physische Gesundheit von Bartendern spricht Pilates-Coach Marcia Polas am Montag, ebenso wie Tim Judge und Claire Warner am Mittwoch bei ihrem Vortrag „How to be a Better Bartender”.

Nicht verpassen sollten die Besucher auch Nick Strangeway, der seit den frühen 90er-Jahren hinter der Bar steht und seitdem zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat, gekrönt durch den „International Mixologist of the Year“ im Jahr 2008 durch Tales of the Cocktail. Er ist am Montag und Dienstag auf dem BCB zu sehen und gibt hier Einblick in die Entwicklung neuer Sorten im Rum.

„That Shit Will Never Sell“

Für Markeninhaber ist besonders der Vortrag von David Gluckman hörenswert, der seit über 40 Jahren im Getränkebusiness ist und auf dem Bar Convent Berlin über sein Buch „That Shit Will Never Sell“ und die Natur von Markeninnovationen spricht. Wie man Brands stark macht, weiss auch Charles Rolls, Mitbegründer von Fever-Tree. In seinem Vortrag „From Gin to Tonic“ beschreibt er am BCB-Mittwoch zusammen mit Simon Ford auf der Mixology Main Stage die Herausforderung, aus einer Idee einen Business-Erfolg zu machen und berichtet über Einsichten, Inspirationen, Risiken, Erfolge und Misserfolge.

Nicht verpassen sollten die Besucher auch die zahlreichen Verkostungen in den Taste Foren. Hier ist in diesem Jahr der Wine & Spirit Education Trust ein Partner des BCB, der an allen Messetagen spannende Produkte mit in die Foren bringt. Themen sind etwa „World Whisk(e)y“, „Rum Explored”, „Vodka – Not so Neutral” oder „Gin: Past to Future“.

Loft und Kühlhaus

Ausserhalb der BCB-Messehallen in der Station Berlin, aber ein Must-see auf dem Bar Convent in diesem Jahr sind das angelagerte Kühlhaus sowie die Lofts. Unter dem Motto „The Diageo World Class Celebration of Senses“ lädt der grösste Aussteller der Messe im Kühlhaus zum Fest der Sinne ein. Auf einem 1’800 Quadratmeter grossen Playground finden die Gäste nicht nur erstklassigen Cocktailgenuss gepaart mit Food, Kunst, Workshops und Talks sondern auch die Trends von Morgen, präsentiert durch internationale Grössen der Barszene. Einen Besuch wert ist im Untergeschoss auch der Messestand von Infarm, das mit intelligenten und modularen Farmen mitten in der Stadt Pflanzen direkt von der Farm auf den Teller bzw. ins Cocktailglas bringt. In den Lofts direkt neben dem Kühlhaus präsentiert sich zudem Beam SuntoryDeutschland mit Marken wie Maker’s Mark, Roku, Sipsmith und Toki.

Vielfalt und Qualität „Made in GSA“

„Aureum“ heisst der Gewinnerdrink des diesjährigen „Made in GSA Competition“, die Spirituosen und Getränke aus dem deutschsprachigen Raum in den Vordergrund rückt und zu einem der wichtigsten Cocktailwettbewerbe der Szene herangewachsen ist. Seinen Gewinnerdrink wird der diesjährige Gesamtsieger Martin Bornemann auf dem BCB präsentieren. Auf der „Made in GSA“-Area in der Halle 7.2 können sich die hiesigen Hersteller präsentieren. Besucher können sich auf rund 100 Produkte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz freuen, die unter Anleitung erfahrener Bartender verkostet werden dürfen. Im Mixology Taste Forum in gleichen Halle präsentiert Oliver Steffen täglich um 12 Uhr deutsche und um 15 Uhr internationale Produkthighlights. In Kleingruppen zeigt der Ginthusiast® hier in einem persönlichen Gespräch noch einmal seine ganz persönlichen Favoriten. Oliver Steffen war in den Neunzigern aktiv in der Gastronomie tätig. Auch wenn die Zeit am Tresen endete, hatte ihn das Thema Gastronomie nie wirklich losgelassen und mit Gründung des Blogs Trinklaune wurde dieses alte Interesse noch einmal neu befeuert. Aktuell ist er u.a. in der Gastronomieberatung tätig und bietet unter dem Namen Ginthusiast® Gin&Tonic Tastings an.

Über Spirituosen hinaus: Brew Berlin und Coffee Convent

Auch die Integration von Bieren und Kaffeespezialitäten in das Sortiment von Bars – als eigenständiges Getränk oder Bereicherung in Cocktailkreationen – sind Fokusthemen des BCB. Brew Berlin und der Coffee Convent bieten den Besuchern zahlreiche Produktneuheiten und Anregungen.

Brew Berlin steht für die kreative Brauerei-Szene, direkt aus der aufstrebenden Bier-Community in Berlin oder dem internationalen Biermarkt. Hier erhalten Gastronomen Tipps, wie die neue Biervielfalt zum USP für ihr Geschäft werden kann und was sie bei der Sortimentsauswahl berücksichtigen sollten. Verkostungen führen zudem durch die wichtigsten Bierstile und zeigen Gastronomen die idealen Einsatzmöglichkeiten für die jeweilige Brauspezialität.

Der Coffee Convent Berlin zeigt vom Filterkaffee über Espresso bis zum Coffeetail das Thema „Kaffee für Bars“ in seiner ganzen Vielfältigkeit. Toptrends in diesem Jahr sind Nitro und Cold Brew. Traditionsreiche Kaffeegrössen und junge Spezialröstereien stellen verschiedene Spielarten des kaltgebrühten Kaffees vor, etwa Lavazza den „Coffeetail Spritz“, die Roststätte Berlin den Premium-Kaffeelikör „Cold Brew X“, Fortezza den zwölf Stunden kaltgebrühten „Cold Black Nitro“ oder Melitta die Kaffeelimonade „ffeel“. Gleich drei Varianten des neuen Kaffeetrends gibt es bei Philosoffee zu erleben. Und die Berliner Kaffeerösterei wird mit einem der bestem Barkeeper Deutschlands, Atalay Aktas, auf dem BCB live einen „Cold Brew Coffee Cocktail“ kreieren. Jede Menge Kaffeewissen gibt es zudem im begleitenden Vortragsprogramm, das in Zusammenarbeit mit der Berliner Kaffeerösterei entwickelt wurde und Barbetreibern und Bartendern Ideen für den passenden Kaffee für ihre Bar und Cocktail-Kreationen liefert.

Über den Bar Convent Berlin

Der Bar Convent Berlin hat sich seit seiner Gründung 2007 zu einer der führenden internationalen Messen für die Bar- und Getränkebranche entwickelt. Das Who is Who der deutschen und europäischen Bar- und Beverage-Industrie trifft sich jeden Oktober in Berlin, um neue Kontakte zu knüpfen, sich über Produkt-Innovationen zu informieren und in Seminaren weiterzubilden. Teil des Bar Convents ist seit 2013 Brew Berlin als Plattform für Bier in Bars und seit 2017 der Coffee Convent Berlin mit dem Schwerpunkt Kaffee in Bars. 2018 findet die Messe vom 8. bis 10. Oktober erstmals drei Tage lang in der Station Berlin und im Kühlhaus statt. Erwartet werden rund 14.000 Fachbesucher.

www.barconvent.com

Werbung