Sternekoch Antonio Colaianni engagiert sich gegen Food Waste

Chekoch Antonio Colaianni
Im Rahmen einer zweiwöchigen Kampagne von Too Good To Go hat der Chefkoch des Restaurants Ornellaia in Zürich ein Zero-Waste-Rezept kreiert, das problemlos zu Hause nachgekocht werden kann.

In Zusammenarbeit mit Too Good To Go setzt sich der Schweizer Sternekoch Antonio Colaianni gemeinsam gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein. Der Sternekoch, der das Restaurants Ornellaia in Zürich führt, hat ein Zero-Waste-Rezept kreiert, welches man problemlos zu Hause nachkochen kann. Zudem haben Too Good To Go Nutzer*innen zwischen dem 11. und 13. Mai die Möglichkeit, ein exklusives Gourmet-Überraschungspäckli von Colaianni zu retten.

Mehr als ein Drittel aller Lebensmittel wird verschwendet. Diesen hohen Wert schätzen gemäss einer Studie von Danone und Too Good To Go rund 78 Prozent aller befragten Schweizer*innen als problematisch oder sehr problematisch ein. Doch nicht nur in Privathaushalten, auch in der Gastronomie ist Food Waste ein täglicher Begleiter.

Sternekoch gegen Food Waste

Um dies zu ändern, setzt sich Michelin-Sternekoch Antonio Colaianni gemeinsam mit Too Good To Go gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein. Im Rahmen einer zweiwöchigen Kampagne von Too Good To Go hat der Chefkoch des Restaurants Ornellaia in Zürich ein Zero-Waste-Rezept kreiert, das problemlos zu Hause nachgekocht werden kann. Die Partnerschaft hat für den renommierten Koch eine hohe Bedeutung: “Food Waste ist eine Wohlstandserscheinung, die wir mit wenig Aufwand bekämpfen können und jeder kann dazu beitragen”, sagt Antonio Colaianni.

Gourmet-Mahlzeit aus Lebensmittelresten

Pasticcio di pasta al ragù con pesto di cime di rapa heisst Colaiannis Kreation. Mit diesem Rezept können Pasta-Reste in ein echtes Gourmet-Menü verwandelt werden. “Bei uns in der Küche hat es immer Abschnitte von frischer Pasta und Fleisch, welche man in diesem Rezept gut verwerten kann”, begründet Colaianni seine Wahl. Zudem sei dies ein Gericht, dass er bei sich zu Hause ähnlich zubereitet, führt der Sternekoch weiter aus.

Menu von Antonio Colaianni
Pasticcio di pasta al ragù con pesto di cime di rapa heisst Colaiannis Kreation.

Gourmet-Überraschungspäckli retten

Zwischen dem 11. bis 13. Mai können Too Good To Go Nutzer*innen ein Gourmet-Überraschungspäckli für CHF 4.90 von Antonio Colaianni reservieren. Jeden Tag wird eine bestimmte Menge Gourmet-Überraschungspäckli hochgeladen, welche am Samstag 14. Mai direkt im Restaurant Ornellaia abgeholt werden können. Da die Gourmet-Überraschungspäckli im Verlauf des Tages aufgeschaltet werden, lohnt es sich, regelmässig in der App nachzuschauen.

Mahlzeiten retten in rund 746 Zürcher Partnerbetrieben

Mit der Too Good To Go App können Nutzer*innen sich einfach und unkompliziert gegen Food Waste einsetzen: Nach einer einmaligen Registrierung stehen im Raum Zürich rund 746 Partnerbetriebe zur Verfügung. Ein regionaler Filter präsentiert die lokal verfügbaren Mahlzeiten, die zu einem reduzierten Preis reserviert und zum definierten Zeitpunkt am angegeben Ort abgeholt werden können. Während der zweiwöchigen Kampagne haben die Nutzer*innen der Too Good To Go App zudem die Möglichkeit, an einem nationalen Wettbewerb teilzunehmen. Als Hauptpreis winkt ein Dinner für zwei Personen in einem Michelin-Restaurant inklusive einer Übernachtung in einem Hotel, das mit dem Label “Swisstainable” – dem Nachhaltigkeitsprogramm von Schweiz Tourismus – ausgezeichnet ist. Die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr ist ebenfalls inbegriffen.

Über Too Good To Go

Mehr als ein Drittel aller produzierten Lebensmittel wird verschwendet. Too Good To Go will alle Menschen für den Kampf gegen Lebensmittelverschwendung inspirieren und befähigen. Die Too Good To Go App ist der weltweit grösste Marktplatz für übriggebliebenes Essen und verbindet Bäckereien, Restaurants, Supermärkte und andere Betriebe mit Konsument*innen, damit Lebensmittel konsumiert statt entsorgt werden. Darüber hinaus sensibilisiert Too Good To Go für Lebensmittelverschwendung mit verschiedenen Initiativen und Kampagnen, in der Schweiz unter anderem mit den Waste Warrior Brands (WAW Brands) und «Oft länger gut». Aktuell ist das Unternehmen in 15 europäischen Ländern und den USA sowie Kanada aktiv, seit 2018 auch in der Schweiz vertreten. Mehr Informationen unter www.toogoodtogo.ch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here