Introdrink ist ein junges Unternehmen, das Trend- und Lifestyle-Getränke exklusiv in die Schweiz importiert und hier über die Kanäle Gastronomie und Handel vertreibt. Bei den internationalen Bieren hat Introdrink unter anderem Marken wie Kona Bier aus Hawaii, Budweiser aus Tschechien und Estrella Damm aus Spanien im Portfolio, ausserdem konnte man die bekannte Weltmarke Beck’s Bier an Land ziehen, für die man seit Anfang dieses Jahres exklusiver Vertriebspartner für die Schweiz ist. Aber auch im Bereich der alkoholfreien Getränke hat Introdrink sein Portfolio mit interessanten Produkten erweitert. Wir sprachen mit Ruedi Reber, dem COO von Introdrink.

drinks-and-more.ch: Im Jahr 2008 wurde die Introdrink GmbH als Importeur und Vermarkter von innovativen Lifestyle-Getränken gegründet. Gestartet haben Sie mit einigen wenigen Marken. Mittlerweile hat sich das Portfolio verdreifacht. Wie hat sich das Geschäft in den letzten Jahren entwickelt?

Ruedi Reber: Durchaus positiv. Wir hatten den Vorteil, dass wir mit Budweiser, Clausthaler und Beck’s drei grosse Marken uns das Vertrauen geschenkt haben. Zudem haben wir mit kleineren aber feinen Spezialitäten in der Bier- und Softgetränke Kategorie wie z.Bsp. Kona oder Cucumis auf den richtigen Trend gesetzt.

 „value added“ wie Bio, laktosefrei, glutenfrei, vegan, gesund erhalten immer mehr Gewicht beim Kaufentscheid.

drinks-and-more.ch: Gerade StartUp’s im Getränkebereich haben es alles andere als leicht im Markt zu bestehen. Was sind die Hauptvoraussetzungen, um sich im hart umkämpften Getränkemarkt langfristig zu etablieren?

Ruedi Reber: Im Marketing nennt sich dies wohl die Suche nach den USP. Man braucht neue, innovative Produkte, welche ganz am Anfang des Lebenszyklusses stehen. Es ist einfacher gesagt als getan, auch wir mussten hier schon unsere Meinung zu der einen oder anderen Kategorie ändern. Weiter geht es wohl nicht ohne Branchenwissen und einem guten Netzwerk auf der Beschaffungs- wie auch auf der Absatzseite. Aus Konsumentensicht merken wir, dass „value added“ wie Bio, laktosefrei, glutenfrei, vegan, gesund ganz generell immer mehr Gewicht beim Kaufentscheid erhalten.

drinks-and-more.ch: Welches Ihrer Produkte hat Sie umsatzmässig am meisten überrascht?

Ruedi Reber: Die ist sicher Cucumis, die Gurkenlimonade. Das war zu Beginn eine richtig harte Nuss, den Leuten eine Salatgurke in Flüssigform zu verkaufen – aber es schmeckt fantastisch pur oder gemixt. Mittlerweile hat sich Cucumis über die ganze Schweiz aber gut etabliert.

drinks-and-more.ch: Bisher war Introdrink nur in der Deutschschweiz tätig. Seit kurzem ist ein Aussendienstmitarbeiter für die französische Schweiz zum Team gestossen. Was versprechen Sie sich von dieser Expansion und wie unterscheidet sich der Markt in der französischen Schweiz vom Deutschschweizer Markt?

Ruedi Reber: Das stimmt nicht ganz, wir waren schon seit beginn national tätig, hatten in der französischen Schweiz einfach noch keine eigene Marktbearbeitung. Mit Lausanne und Genf aber auch dem Wallis im Winter sehen wir aber ein grosses Potential, das wir noch abschöpfen können. Der „Röstigraben“ scheint mir in den urbanen Gebieten nicht allzu gross zu sein. Das Konsumverhalten der jüngeren Zielgruppe in den Städten – egal ob Zürich oder Genf – ist nebst den lokalen Produkten sehr international und multikulturell geprägt.

Introdrink ist Importeur von Beck's Bier in der Schweiz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

drinks-and-more.ch: Seit 1. Januar dieses Jahres ist Introdrink exklusiver Importeur der Weltmarke Beck’s Bier. Was versprechen Sie sich von diesem Deal?

Ruedi Reber: Zuerst mal ist es für uns eine Riesending, dass die grösste Brauerei der Welt uns das Vertrauen gegeben hat eine ihrer Top Marken zu vertreiben. Beck’s ist die grösste deutsche Export Marke und auf der ganzen Welt bekannt. Zum einen ist Beck’s eine Stärkung unseres Portfolios, es gibt uns die Möglichkeit dem Konsumenten eine weitere gut etablierte Marke zu offerieren und zum anderen machen wir als Introdrink den nächsten Schritt bezüglich der kritischen Grösse.

drinks-and-more.ch: Neu im Portfolio ist seit kurzem auch Ceres Strong Lager, ein dänisches Bier, das in Italien das Nummer 1 Import Bier ist. Was sind die Überlegungen hinter dieser Akquisition?

Ruedi Reber: Wir verfolgen seit längerem die sehr positive Entwicklung der italienischen Getränke in der Schweiz, im Speziellen auch die der Biere. Wir haben in der Schweiz eine sehr grosse italienische Community, wir haben ein sehr grosses und etabliertes italienischen Gastrosegment und wir lieben Italien als Reiseland. Ceres ist das #1 Premium Bier in Italien, ist ein „strong Lager“ aber trotzdem sehr süffig. Sie sehen es gibt viele Gründe Ceres ins Sortiment zu nehmen.

drinks-and-more.ch: Neu im Portfolio ist auch Helga, ein erfrischendes Getränk aus Chlorella-Algen. Was hat es damit auf sich?

Ruedi Reber: An Helga hat uns vor allem das innovative Konzept imponiert. Die Alge ist ein Superfood, eine Ressource die schier unerschöpflich ist. Das Packaging ist mehr als überzeugend und es schmeckt sehr gut und erfrischend im Geschmack und hat im Abgang eine leichte Säure. Man sollte immer ein paar Flaschen zuhause haben für den Tag nach der Party – es wirkt entgiftend und ist somit mal was neues für das etwas andere Frühstücks Buffet.

drinks-and-more.ch: Sie haben sicher noch einige Neuheiten in der Pipeline. Können Sie uns sagen, mit welchen Getränkeinnovationen uns Introdrink in nächster Zeit überraschen wird?

Ruedi Reber: In der Bier-Kategorie müssen wir dieses Jahr mal konsolidieren. Da haben wir mit Becks, Ceres und auch Polar Monkey viel zu tun. Anders sieht der Softgetränkebereich aus, da haben wir noch 2-3 coole Produkte, die wir momentan am Anschauen sind.

drinks-and-more.ch: Ruedi Reber, wir danken Ihnen für dieses interessante Gespräch.

Mehr Infos über Introdrink: https://introdrink.ch/

Werbung