Kiko Zeballos kocht im Gasthaus zum Rathaus in Pfäffikon (SZ)

Peruanische Gastronomie-Ikone am Zürichsee zu Gast

Kiko Zeballos kocht im Gasthaus zum Rathaus in Pfäffikon (SZ)

Peru – die mehrfach als weltbeste Kulinarik-Destination ausgezeichnete Küche – macht Station am schönen Zürichsee. Vom 13. Juli bis 4. August 2018 serviert niemand geringerer als Kiko Zeballos im Gasthaus zum Rathaus in Pfäffikon SZ einen sommerlichen Augen- und Gaumenschmaus der Extraklasse.

Das „Gasthaus zum Rathaus“ schreibt eine jahrhundertealte Geschichte fort. In altehrwürdigen Gemäuern kommt Frisches und Saisonales auf den Tisch. Die marktfrische Küche ist dem gut schweizerischen Gaumen genauso verpflichtet wie dem mediterranen Feinschmecker. Diesen Sommer lässt man sich hier mittags und abends – direkt am Ufer des Zürichsees und mit einzigartiger Aussicht von der Terrasse – während drei Wochen mit peruanischen Spezialitäten verwöhnen.

Kiko Zeballos’ Werdegang liest sich wie ein Who is Who der spanischen und lateinamerikanischen Küche. Bereits im Alter von 26 Jahren wurde er im berühmten „Astrid y Gastòn“ in Madrid zum Küchenchef befördert. Dies, nachdem er seine Sporen bereits unter anderem in Ferran Adriàs „Hacienda Benazuza“ abverdient hatte. Sein eigenes Restaurant „Viru“ wurde anlässlich der Madrid Fusión nur ein Jahr nach der Eröffnung zum Newcomer Restaurant gekürt.

Lucuma, Maca, Aji Limo, Kiwicha – unbekannte, exotisch anmutende Namen, die am Gaumen gar nicht mehr so schwer zu verstehen sind: Sein Stil ist gezeichnet von klaren Aromen und bunten Farben. Die einzigartige Topografie Perus mit Hochland, Küste und Dschungel bringt eine Vielfalt von Produkten hervor, die man in seinen Menüs wiederfindet. Seine Gerichte sind geprägt vom ganzen Reichtum der peruanischen Küche, mit Einflüssen aus Asien, Italien und Spanien.

Wer den sympathischen Kiko Zeballo persönlich kennen lernen und seinen Sommer mit einem kulinarischen Erlebnis abrunden möchte, reserviert am besten schon heute seinen Tisch auf: zumrathaus.ch.

Werbung