13.5 C
Zürich
Dienstag, Mai 28, 2024
spot_img

Rivella: Innen wie gehabt – aussen alles neu

Interessant

Folge uns

4,100FansGefällt mir
240FollowerFolgen
4AbonnentenAbonnieren

Bücher

Buchtipp: „a casa – Band 2“ von Claudio Del Principe

0
Claudio Del Principe ist den meisten Geniesserinnen und Geniessern vermutlich längst ein Begriff. Der Schweizer mit italienischen Wurzeln hat sich als Kolumnist, Kochbuchautor und...
Blick ins Buch "Die Einmach-Bibel

Buchtipp: Die Einmach-Bibel – Ratgeber für Einmach-Enthusiasten

0
Das Buch gliedert sich in mehrere Kapitel, die den Leser schrittweise an das Thema heranführen. Zunächst werden die Grundlagen des Einmachens erläutert, wie die...

Buchtipp: „Gutes Brot“ von Daniel Leader

0
Das Buch gliedert sich in mehrere Teile: Zunächst widmet sich Leader den Grundlagen wie Getreide, Mühlen und der Chemie und Physik des Brotbackens. Dieser...
Buchtipp: Der ultimative Weinguide

Buchtipp: Der ultimative Weinguide

0
An umfassenden Wälzern, die einem das ganze Weinwissen vermitteln wollen fehlt es wahrlich nicht. Doch nicht jeder hat Zeit und Lust hunderte Seiten Text...

Ab Frühling 2016 zeigt sich Rivella in einem neuen Kleid. Gemeinsam mit dem international erfolgreichen Designer Yves Béhar hat die Rivella AG den Auftritt der Schweizer Marke rundum erneuert.

Der neue Auftritt von Rivella wird ab Frühling 2016 jünger und dynamischer. Gleichzeitig bleibt die Unternehmung ihrer über 60-jährigen Geschichte treu. Diese Brücke zwischen Tradition und Aufbruch stand im Mittelpunkt, als die Rivella AG den international erfolgreichen Westschweizer Designer Yves Béhar anfragte, die Marke zu modernisieren. Als Gründer und CEO der in San Francisco basierten Agentur fuseproject war er sich bei der Umsetzung immer auch seiner eigenen Herkunft bewusst: «Rivella und ich sind da ganz ähnlich. Wir haben starke Schweizer Wurzeln, zu denen das aktive Leben und die reiche kulturelle Tradition zählen. Die neue Marke Rivella ist eine Wertschätzung dieses Ursprungs.»

Modernes Produktedesign

Das neue Design soll die moderne Schweiz wiederspiegeln. Die Textur der Flasche mit ihren ausgeprägten Linien symbolisieren die Schweizer Berge und geben der Flasche einen optimalen Griff. Dasselbe Kreuzdesign wurde beim Etikett angewendet und präzise auf die Textur der Flaschen ausgerichtet. Dynamisch und optimistisch ist der nach wie vor schräg gestellte Schriftzug.

Neu steht bei Rivella über alle Produkte hinweg die einheitliche Markenstruktur im Vordergrund. Die beiden Klassiker «Rivella rot» und «Rivella blau» bilden dabei das Fundament in der traditionell braunen Flasche. «Rivella grün» heisst neu «Rivella Grüntee» und gehört mit den fruchtigen «Rivella Pfirsich» und «Rivella Rhabarber» zu den aromatischen Varietäten der Familie. Diese kommen in einer transparenten Flasche daher, wobei jede Geschmacksrichtung über eine eigene Farbe einfach zu erkennen ist. Die Zusammensetzung der Getränke selbst bleibt unverändert.
Die Verjüngung des Auftritts kommt für Erland Brügger, Geschäftsleiter Rivella AG, genau zur richtigen Zeit: «Seit unserer Gründung 1952 hat sich auch die Schweiz stark verändert. Wir leben heute in einem weltoffenen Land, in der die Vielfalt der Gesellschaft und Kultur eine wichtige Rolle spielt. Diesem Umstand tragen wir mit dem neuen Auftritt von Rivella Rechnung.»

Technische Innovation

Auch bei der Produktion der Flaschen und Etiketten geht Rivella neue Wege, wie Heinz Hohl, Leiter Supply Chain bei der Rivella AG, erklärt: «Wir hatten eine Vision: Nach intensiven Gesprächen und unter Einbezug unserer Lieferanten haben wir es geschafft, diese umzusetzen.» Er spricht dabei die neuen, konturgestanzten Etiketten an, die eigentlicher Blickfang der neuen Flaschen sind. «Im Getränkebereich gab es so etwas noch nie, das ist eine echte Innovation. Die grösste Herausforderung war die perfekte Ausrichtung der Flaschen in der Produktion, so dass die Etiketten immer exakt richtig platziert werden.»

Das neue Rivella-Design ist ab Frühling 2016 überall in der Schweiz zu entdecken.

Über Yves Béhar

Der aus Lausanne stammende Yves Béhar gilt zurzeit als einer der gefragtesten Designer der Welt. Er ist Gründer und CEO der renommierten Agentur fuse project in San Francisco. Vor seinem Auftrag für Rivella war er zum Beispiel für den Gesamt-Relaunch von Nivea verantwortlich.

Mehr Informationen: www.fuseproject.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

spot_img

Neuste Artikel

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
Melden Sie sich für unser Newsletter an!