20.4 C
Zürich
Montag, Juli 22, 2024
spot_img

Triple Peak – Ein einzigartiger Gin aus Bremen

Interessant

Folge uns

4,100FansGefällt mir
240FollowerFolgen
4AbonnentenAbonnieren

Bücher

Buchtipp: „a casa – Band 2“ von Claudio Del Principe

0
Claudio Del Principe ist den meisten Geniesserinnen und Geniessern vermutlich längst ein Begriff. Der Schweizer mit italienischen Wurzeln hat sich als Kolumnist, Kochbuchautor und...
Blick ins Buch "Die Einmach-Bibel

Buchtipp: Die Einmach-Bibel – Ratgeber für Einmach-Enthusiasten

0
Das Buch gliedert sich in mehrere Kapitel, die den Leser schrittweise an das Thema heranführen. Zunächst werden die Grundlagen des Einmachens erläutert, wie die...

Buchtipp: „Gutes Brot“ von Daniel Leader

0
Das Buch gliedert sich in mehrere Teile: Zunächst widmet sich Leader den Grundlagen wie Getreide, Mühlen und der Chemie und Physik des Brotbackens. Dieser...
Buchtipp: Der ultimative Weinguide

Buchtipp: Der ultimative Weinguide

0
An umfassenden Wälzern, die einem das ganze Weinwissen vermitteln wollen fehlt es wahrlich nicht. Doch nicht jeder hat Zeit und Lust hunderte Seiten Text...

In den letzten Jahren erlebte vor allem eine Spirituose eine wahre Renaissance: Gin. Der Wacholderbrand ist in der Barkultur sowie dem heimischen Spirituosenregal ein absolute Highlight – vor allem im Premium-Bereich. Die Bremer Brennerei Piekfeine Brände bringt passend zu diesem Trend mit „Triple Peak“ einen eigenständigen und unverwechselbaren Premium-Gin auf den Markt, der geschmacklich besonders nuancen- und facettenreich ist. Dabei spielt vor allem das Motto „aller guten Dinge sind drei“ eine wichtige Rolle: Der Gin unter den piekfeinen Bränden erscheint zum dreijährigen Jubiläum der Bremer Brennerei, wird dreimal destilliert und mit drei nordischen Wildfrüchten verfeinert.

Im Gegensatz zu traditionellem Gin, der auf Getreide basiert, ist die Alkoholbasis für den Triple Peak ein Weindestillat. Diese Novität sorgt für einen besonders runden Geschmack. Der Triple Peak wird nach traditioneller Art als typischer London Dry Gin hergestellt: Die aromatisierenden, rein pflanzlichen Botanicals werden alle gleichzeitig dem Destillat hinzugefügt. Anschließend wird dieses Mazerat in einer Kupferbrennblase destilliert. Um die feinen Aromen nicht anschließend durch die Filtrierung wieder zu verlieren, verzichtet die Brennerei auf diesen Prozess. Wie auch bei allen Edel-Spirituosen von „Birgitta Rust Piekfeine Brände“ wird der Triple Peak per Hand gebrannt und persönlich abgefüllt.

Tradition trifft Innovation

Zu den ausgewählten, hochwertigen Zutaten gehören klassische Botanicals wie Wacholder, Koriander, Fenchel und Zitrusfrüchte. Hinzu kommen beim neusten Erzeugnis der preisgekrönten Edelbrennerin Birgitta Schulze van Loon die drei nordischen Wildfrüchte Hagebutte, Holunder und Sanddorn. Besonders hervorzuheben ist zudem feinster Earl-Grey-Tea, der dem Triple Peak eine finessenreiche und würzige Note verleiht. Dieser stammt aus dem Hause Atelier du Thé Forgeron & Blanc.

Über „Birgitta Rust Piekfeine Brände“

Am 11.11.2011 eröffnete Birgitta Schulze van Loon ihre gläserne Manufaktur „Birgitta Rust Piekfeine Brände“ am Europahafen in der Bremer Überseestadt. Die Brennerei ist damit die erste dieser Art in Norddeutschland. Zu dem Sortiment gehören selbsterzeugte, piekfeine Obstbrände sowie Nussgeiste und Liköre und Mitte 2015 bringt Birgitta Schulze van Loon den ersten hanseatischen Single Malt Whisky auf den Markt. Die Rohstoffe für Ihre Qualitätsprodukte bezieht Birgitta Schulze van Loon aus ganz Europa. Neben der Produktion und dem Vertrieb der Premium-Brände bietet „Birgitta Rust Piekfeine Brände“ individuelle Seminare, Workshops, Tastings und Firmenevents an. Weitere Informationen finden Sie unter:www.br-piekfeinebraende.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

spot_img

Neuste Artikel

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
Melden Sie sich für unser Newsletter an!